Forderungsbeitreibung

Außenstände und überfällige Forderungen binden Kapital. Nachhaltige Forderungsausfälle mindern den Profit und gefährden damit die Rentabilität eines Unternehmens. Durch zeitnahme Forderungsbeitreibungen zusätzliche Liquidität für unsere Mandanten zu schaffen ist deshalb das primäre Ziel.

Jeder Auftrag zur Forderungsbeitreibung wird sofort nach Übernahme bestätigt. Die weitere Strategie orientiert sich hauptsächlich am Ergebnis einer Schuldnerüberprüfung. Hierfür nutzen wir sowohl eigene Daten, als auch fremde Informationen der mit uns kooperierenden Datenbanken sowie amtliche Register.

Eine konsequent geführte außergerichtliche Forderungsbeitreibung, bestehend aus anwaltlichen Mahnschreiben und Telefoninkassso sorgt für schnellen Mittelrückfluss, vermeidet lange Instanzenwege und die hieraus resultierenden Kosten. Frühzeitige Bonitätsprüfung hilft ebenfalls unnötige Aufwendungen zu vermeiden.

Falls erfolgversprechend, wird nach intensivem Kontakt mit dem Schuldner ein Zahlungsplan unter Berücksichtigung der finanziellen Situation des Schuldners erarbeitet. Die Einhaltung des Zahlungsplans wird strikt überwacht. Gleichzeitig werden Sicherheiten wie Schuldanerkenntnis, Lohnabtretung etc. beim Schuldner eingefordert.

Wenn keine der zahlreichen vorgerichtlichen Maßnahmen zu einem Zahlungseingang führt, wird nach Rücksprache mit dem Mandanten überwiegend im automatisierten Mahnverfahren ein Schuldtitel erwirkt, mit dem vollstreckt werden kann.

Sollte der Schuldner gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen, so führen wir auch das anstehende Prozessverfahren für den Mandanten durch.

Sofort nach Titulierung der Forderung werden Zwangsvollstreckungsmaßnahmen bis hin zum Auftrag auf Abnahme der eidesstattlichen Versicherung eingeleitet. Die Offenlegung von Gehaltsabtretungen gehört ebenso dazu wie die Inanspruchnahme von Bürgen und Drittschuldnern.

Beim Forderungseinzug zahlt sich ein langer Atem aus. Wir übernehmen Forderungen in unser Überwachungsinkasso, die kurz- und mittelfristig nicht realisiert werden konnten und für die unter Beachtung ökonomischer Prinzipien eine Weiterverfolgung sinnvoll ist.

Handelt es sich bei dem Schuldner um eine im Ausland ansässige Firma oder Person, so senden wir dem Schuldner in der jeweiligen Landessprache geschriebene Zahlungsaufforderungen.

Auch hier bieten wir die gesamte Palette an Vereinbarungen, von Raten- und Teilzahlungen bis hin zu begrenzten Stundungen, und sorgt für die Überwachung einmal getroffener Vereinbarungen.

Erst wenn der Schuldner auf hiesige Bemühungen gar nicht reagiert, nehmen wir nach Kostenvoranschlag und Rücksprache mit dem Mandanten die Hilfe von landesansässigen Kooperationspartnern oder Vertragskanzleien in Anspruch.